Am Samstag, den 9. Juli veranstaltete Turne Schlaate die alljährliche Beachvolleynight.

Sommer, Sonne, Strand; Wer am Samstagabend auf den Schulparkplatz in Schleitheim zu Besuch war konnte sogleich ins Ferienambiente eintauchen. An besagtem Tag  trafen sich zum 13. Mal zahlreiche Teilnehmer in Schleitheim auf dem Schulgelände ein, um sich im Beachvolleyball zu behaupten.  50 Mannschafften waren es, die um den Sieg kämpften, die einen etwas ehrgeiziger als die anderen. Der Startpfiff erfolgte um 17 Uhr und die ersten Mannschaften bestritten ihre Spiele. Jeweils 9 Minuten dauerte ein Spiel und so wurde versucht  in dieser Zeit den Sieg zu erringen. Die Mannschaften wurden in Gruppen mit jeweils fünf Mannschaften eingeteilt. So spielte man einmal gegen jede Mannschaft in der Gruppe und die besten zwei Mannschaften kamen eine Runde weiter; in die Spiele um den Final. Zwischendurch mussten die Spiele des starken Regens wegen unterbrochen werden und konnten erst nach eineinhalb Stunden wieder aufgenommen werden. Nun jedoch mit verkürzter Spielzeit, um die versäumte Zeit wieder aufzuholen. Die Volleyballer liessen sich trotz des Regens nicht in ihrer guten Laune stören und spielten munter weiter. Nach jeweils vier Spielen waren die Sieger der Gruppen festgelegt und die Spiele um das Final konnten beginnen.  Der definitive Finaleinzug gelang den sogenannten „Rästerampe“ und dem VBC Neunkirch. Um die ganze Sache etwas spannender zu gestalten wurde im Final die Zeit nicht gestoppt, sondern es wurde, wie üblich im Beachvolleyball, auf 21 Punkte gespielt. Auch im Spiel um den dritten und den vierten Platz wurde auf diese Weise gespielt. Den dritten Platz konnte sich in diesem Spiel die Mannschaft „Fagrits“ erspielen. Die „Rästerampe“ konnten sich in einem spannenden Spiel gegen den VBC Neunkirch behaupten und konnten so das Turnier für sich gewinnen. Um 1 Uhr morgens waren diese Finalspiele vorbei und es wurde eine kleine Siegerehrung durchgeführt, an welcher die Podestplatzierten einen verdienten Preis erhielten. Um den Abend ausklingen zu lassen, wurde an der Beachbar noch auf so einige Smashs, Blocks und Asse angestossen.